Mit der Fähre ging es für alle Teilnehmer zum Start. Nach einem Sprung in den Neckar und ein kurzes Einschwimmen bis zur Startlinie fiel der Startschuss. Das Schwimmen mit Strömung lief nicht ganz so, wie erhofft. Als vierte Frau machte ich mich auf die anspruchsvolle Radstrecke mit vielen Höhenmetern. Schon nach wenigen Kilometern konnte ich mich bis auf Rang zwei vorarbeiten. In der flachen Endpassage musste ich dann zwei Konkurrentinnen ziehen lassen, sodass ich als Vierte auf die Laufstrecke wechselte. Diesen Platz verteidigte ich bis ins Ziel.